Kontakt | Impressum | Mitgliedschaft | Sponsoring

Überragende Kür von Michéle Griesser


Toller Wettkampf-Start der Talente aus dem Bezirk Hochrhein-Wiesental: Beim ersten Durchgang um den Bezirkspokal beziehungsweise den Bezirksmeisterschaften der Juniorinnen und Junioren in Dogern gab es 20 neue Bestleistungen und einen Hauch von Weltklasse durch den „Außer Konkurrenz-Starter“ Patrick Klein aus Frankreich. Er war Fünfter der WM in Österreich und fuhr 139,44 Punkte heraus. Überragend Michèle Griesser vom RV Lottstetten, die ihre Bestleistung mit einer fast fehlerfreien Kür von 91,34 auf hervorragende 98,05 Punkte schraubte.

„Für rund 95 Punkte ist Michèle immer gut“, sagte Lottstettens Trainer Harald Schiffler schon vor dem Start Er sollte recht behalten, denn beim zweiten Durchgang, bei dem es um die Bezirksmeisterschaft ging, übertraf sie alle Erwartungen, fuhr fast fehlerfrei und zählt mit 98,05 Punkten nun zu den Top Ten in Deutschland. Gut drauf auch Michèles Partnerin im Zweier, Stephanie Bachmann, die mit 66,53 Punkten ebenfalls Bestzeit fuhr. Damit nicht genug: Im Zweier fuhren beide mit 61,78 Punkten ebenfalls Bestzeit.

„Die Veranstaltung war qualitativ wie auch quantitativ eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr“, freute sich Bezirksfachwart Andreas Maier (34) vom RSV Dogern über den guten Leistungsstand des Nachwuchses. Und dazu hatte er allen Grund, denn Bestzeiten fuhren außerdem Emma Jehle (RSV Dogern), Nadine Schlageter (RSV Wallbach), Larissa Rehm (RV Lottstetten), Alisia Jehle (RSV Dogern), Maren Anders (RSV Wallbach), Sarah Schlageter/Eva Bayer (RSV Wallbach) und Kai Schultzendorf (RSV Herten).

Im Einer der Schülerinnen C fuhr fast das ganze Feld Bestzeit. So Tamara Schwald, Anne Lais, Nina Thomann, Valeria Perrupato (alle RSV Wallbach), Natascha Von Schneyder, Franziska Looser, Lleilani Nauroth (alle RV Lottstetten), Milena Kopp (RSV Herten) und Ariane Gottstein (RSV Dogern).

Quelle: Südkurier vom 10.02.2009